Eine Information des WSÖ

...Aussehen und Struktur


Diese kurze Aufzählung soll nur einen ersten Eindruck vermitteln. Genaue Informationen über Körperbau, Haarkleid, Wesen und Charakter erfahren Sie im Standard des Weissen Schäferhundes. Klicken Sie dazu nebenstehenden Link und Sie können den bei der FCI hinterlegten Standard mit Nr. 347 herunterladen.

Rüden sollen eine Widerristhöhe von 60 bis 66 cm und ein Gewicht von 30 bis 40 kg haben. Ihr Körperbau soll kräftig, ihr Ausdruck rüdenhaft sein. Der Kopf soll breit, aber nicht lang, der Stopp wenig ausgeprägt, die Augen dunkel, die Ohren nicht zu groß, gut aufgestellt und gut angesetzt sein. Hündinnen hingegen sollen eine Widerristhöhe von 55 bis maximal 61 cm bei einem Gewicht von 25 bis 35 kg haben. Die Statur naturgemäß zierlicher, der Ausdruck feminin.

Für Rüden und Hündinnen gilt gleichermaßen, daß sie eine gerade, horizontal verlaufende Rückenlinie haben sollen, wobei die Hüftpartie nicht überbaut sein soll. Die Kruppe soll lang sein, die Rute buschig und säbelförmig herabhängend.

Das Haarkleid soll langstock- oder stockhaarig sein, wobei genügend Unterwolle vorhanden sein muß. Langhaar gilt als Fehler im Sinne des Standards und ist für die Zucht nur bedingt verwendbar.

Erwünscht ist gerades, anliegendes Grannenhaar, wobei leichte Wellung im Bereich der Kruppe toleriert wird. Wuscheliges Kraushaar oder zu langes, welliges Haar hingegen entsprechen nicht dem Standard.

Erwünscht ist ein möglichst dunkles Pigment im Bereich der Lefzen, der Nase und der Krallen. Weisse Schäferhunde neigen zu sogenannten "Wechselnasen". Darunter versteht man eine Pigmentschwäche, die im Winter zu rötlichen Nasen führt, während sie im Sommer schwarz sind. Dies wird laut Standard toleriert. Reine fleischfarbene, rote Nasen hingegen sind unerwünscht und widesprechen dem Standard.

Wenn Sie einen Weissen Schäferhund-Welpen erwerben wollen, achten Sie auf sein Wesen und das seiner Eltern. Laut Standard sind Weisse Schäferhunde Fremden gegenüber manchmal zurückhaltend. Das ist grundsätzlich auch gut so, doch erwünscht ist ein offenen, freies und furchtloses Wesen. Ängstlichkeit und Aggression gelten als schwere Fehler.